Fr., 23. Juli | Mal's Scheune

Live-Konzert: Hübner & Demeyere

Bitte reservieren
Anmeldung abgeschlossen
Live-Konzert: Hübner & Demeyere

Zeit & Ort

23. Juli, 20:00
Mal's Scheune, Zum Winkelteich 4, 14827 Wiesenburg/Mark, Deutschland

Über die Veranstaltung

ACHTUNG

Die Reservierung verfällt, wenn Du 10min vor Veranstaltungsbeginn nicht da bist, und wir werden die Plätze ggf. anderen Gästen zur Verfügung stellen. Wenn es die Corona-Politik nicht zulassen sollte, findet das Konzert online auf youtube/malsscheune, facebook/malsscheune und www.flaeming-bewegt.de statt.

Aktuell können 35 Leute das Konzert innen verfolgen. Alle anderen und diejenigen auf der Warteliste aus dem Garten über einen Bildschirm inkl. Lautsprechern.

.............

30 Jahre - “Hübner & Demeyere” - 1991 bis 2021

Harro Hübner - Gesang, Gitarre, Mundharmonika, Textautor, Liederschreiber:

Er war und ist ein Freigeist: ein Verfechter von Freiheit, Gleichheit und Selbstbestimmung. 1965 im Ostseebad Kühlungsborn geboren, aufgewachsen und sozialisiert in der ehemaligen Deutschen „Diktatorischen“ Republik, lernte er schnell die Grenzen der Möglichkeiten für ein selbstbestimmtes und freiheitliches Leben kennen und geriet in stetigen Konflikt mit dem herrschenden Regime. Rückblickend stellt er heute fest: „…ich habe es überlebt und ich bin dankbar für alle Erfahrungen aus dieser Zeit…“. 

Seine „große Klappe“ trainierte er seit der 1. Klasse im Schulchor und hörte seitdem nicht mehr damit auf. Sein Mut, oder „Übermut“ 😊, führte ihn mit 19 Jahren nach Potsdam um: natürlich Musik zu machen. Hier begann seine „musikalische Lehre“ u.a. bei/mit „Keimzeit“.

Michiel Demeyere - Schlagzeug, Percussion, Gesang, Maler:

Michiel war und ist ebenso ein Freigeist: er ist Musiker, Grafiker, Maler, bildender Künstler und dazu noch ein verdammt guter Handwerker. 1962 in Kortrijk in West-Flandern (unweit der Nordsee in Belgien) geboren und aufgewachsen, begann er 1982 in Gent mit dem Studium zum Trickfilm-Animator-Realisator. Seit seinen jüngsten Tagen hatte er mit den Kochlöffeln seiner Mutter deren Töpfe mit ungebremster Leidenschaft malträtiert und so seinen Schlagzeugstil entwickelt und verfeinert 😊. 1988 zog er nach West-Berlin um dort als Trickfilmzeichner zu arbeiten und: natürlich auch weiterhin Musik zu machen.

Es war im Jahr 1991 als wir uns in Berlin, bei der Suche nach gleichgesinnten Musikern zur Gründung einer Band, kennengelernt haben. Von Anfang an haben wir uns sehr gut verstanden und auch damals schon einen leichten Hauch von Ahnung verspürt, dass dies eine lange Freundschaft werden könnte. Unsere erste gemeinsame Band hieß “Rhyth´m for Sale” - mit Jürgen Bagan Gitarre/Gesang & “Klex” (gest.) am Bass – und: wir spielten Blues & artverwandtes Liedgut. Unsere Proben fanden damals in einem Bunker aus dem 2. Weltkrieg in Berlin-Mitte statt. 

Hier gab es unzählige Proberäume mit: Heavy Metal-, Punk-, Hardrock- und anderen Bands - von überall kam ein Höllenlärm: es war eine geniale, irre, kreative, spannende und witzige Zeit dort - aber teilweise natürlich auch bedrückend.

Unser gemeinsames Musizieren hält, mit wenigen Unterbrechungen und in verschiedenen Bands (z.B.: Blues&Loose, The Boogie Busters, Pass over Blues), bis heute an. Für unsere stetig wachsende und sich weiter entwickelnde Freundschaft jedoch, gab es bis zum heutigen Tag keine Unterbrechungen. Wir mögen, respektieren und achten uns sehr und: wir machen einfach mal verdammt gerne miteinander Musik!!!

Ca. 2009 spielten wir unser erstes gemeinsames Duo-Konzert mit englisch- und deutschsprachigen Songs. Die überaus positive Resonanz dazu ermutigte uns, unser  Programm weiterzuentwickeln und zu verfeinern. Seitdem wurden wir dann immer wieder gefragt, wann es den endlich eine CD mit diesem besonderen & außergewöhnlichen Programm in dieser seltenen Besetzung von und mit uns gibt - nun: da ist sie.

Bei diesem Album geht es nicht um:

Musikalisch-Kompositorische-Innovationen”.

Bei diesem Album geht es “nur” darum:

Das auf einer CD festzuhalten, was wir zwei “live” beim Konzert auf der Bühne machen und: vor allem die Song-Texte in den Vordergrund zu stellen.

Spendenrichtsatz: 12€